Keine Dumping-Löhne für Busfahrer

Bild: Pixabay.com

Die erforderliche Ausschreibung für eine Teil des Busverkehrs im Kreis Segeberg steht an. Betroffen davon
ist auch der Stadtbusverkehr in Kaltenkirchen. Ein SPD-Antrag der Kreistagsfraktion für eine Jobgarantie
für die von der Ausschreibung betroffenen Busfahrer wurde im Kreisumweltausschuss mit acht zu vier
Stimmen abgelehnt. Betroffen sind insgesamt 125 Busfahrer. „Der Kreis muss in der Ausschreibung
sicherstellen, dass es nicht zu Dumping-Löhnen kommt. Es muss auch ausgeschlossen werden, dass
ortsunkundige Busfahrer durch den Kreis Segeberg herumirren“, sagte der Ortsvereinsvorsitzende der
Kaltenkirchener SPD, Eberhard Rönsch. Für die Kreis-CDU ist die Sache einfach. „ Der Arbeitsmarkt für
Busfahrer ist sehr gut“, war in einer Zeitung zu lesen. Aber letztendlich haben die Wähler die
Zusammensetzung des Kreistages bestimmt. Die Interessen der Arbeitnehmer sind leider nicht ausreichend vertreten.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.