Pressemitteilung zum Thema Moto-Cross-Trainingsgelände

Im Nachgang zur letzten Sitzung des Bauausschusses wurden Vorwürfe laut, dass die Stadtvertreter sich bis auf eine Fraktion nicht zum Thema Moto-Cross-Trainings­gelände geäußert hätten. Als SPD-Fraktion ist es uns ein Anliegen das Verhalten unserer Stadtvertreter hier einmal zu erklären.

In der Tagesordnung, auf die die SPD-Fraktion sich vorbereitet hatte, hieß es unter Punkt 8:

“Auswertung der Hörprobe Moto-Cross-Trainingsgelände Moorkaten“

Offensichtlich hatte die Fraktion von Pro-Kaki, die auch den Vorsitzenden des Ausschusses stellt, sich aber vorgenommen diesen Tagesordnungspunkt frei zu interpretieren, um sich in den Mittelpunkt der Diskussion zu stellen und die Stimmung im Publikum für die eigene Profilierung zu nutzen.

In der SPD-Fraktion gibt es genau wie in der Bevölkerung unterschiedliche Meinungen zum Thema Moto-Cross-Trainingsgelände. Wie in jedem anderen Verfahren auch, behalten wir uns aber vor alle Fakten und Gutachten abzuwarten und zu bewerten. Denn wir stehen für das Modell einer demokratischen Gesellschaft und nicht für einen losen Verbund von Interessenvertretungen in dem der, der am lautesten brüllt, das Recht für sich in Anspruch nimmt.

Unabhängig davon zu welcher Entscheidung der Einzelne am Ende kommt, ist es ein Gebot der Fairness und des demokratischen Umgangs, jedem die Chance zu geben gehört und ernstgenommen zu werden. Leider war hiervon in der Sitzung nicht mehr viel zu spüren. Die neutralen Gutachter wurden verhöhnt und verlacht. Vertretern des MSC wurde grundsätzlich unterstellt unglaub­würdig zu sein. Es war offensichtlich, dass seitens der Mehrheit kein Interesse an einer sachlichen Auseinandersetzung bestand.

Mit der Stimmungsmache und der unsachlichen Argumentation haben Pro-Kaki und die Bürgerinitiative der gesamten Stadtvertretung geschadet.

Als Fraktion haben wir keinerlei Grund anzunehmen, von der Verwaltung und dem Bürgermeister schlecht informiert oder gar getäuscht zu werden.

Wer solche Vorwürfe erhebt, und ohne diese zu belegen im Raum stehen lässt, der leistet nur Verschwörungstheoretikern und der allgemeinen Politik­verdrossenheit Vorschub.

Die SPD-Fraktion Kaltenkirchen

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.